25. März, Löttringhausen: 9. Nachtschicht „Schwach oder wach?“

Am Samstag, 25. März, laden wir zur 9. „Nachtschicht“ ein. Das Thema „Schwach oder wach?“ leitet von den müden Jüngern Jesu im Garten Gethsemane zu den eigenen Stärken und Schwächen. Der Abend beginnt um 20 Uhr mit einem Gottesdienst in der Christuskirche, musikalisch gestaltet vom "Neuen Chor" aus der Südwest-Gemeinde, und endet gegen Mitternacht dort mit einer Abendmahlsfeier.

Dazwischen gibt es Gelegenheit, sich an Stationen mit Musik, Literatur, Ostergarten, kreativem Tun, persönlicher Segnung sowie in Gesprächen im Oasenzelt und am Feuer mit dem Thema auseinanderzusetzen und zu stärken. Für das leibliche Wohl ist den ganzen Abend über gesorgt.

Hier läuft noch nicht alles ganz rund - Systemumstellung

Liebe Besucher unserer Internetseite,

durch eine Systemumstellung durch die Landeskirche sind manche Menüpunkte nicht auf dem gewohnten Weg erreichbar, und manche Graphiken und Texte sind noch nicht am richtigen Ort. 

Ich arbeite daran und bitte um Verständnis.

Michael Nitzke

Hier erreichen Sie vorübergehend unsere bisherige Seite: 

http://philippusdo.ekvw.net

Am 1.7.2007 wurde die Evangelische Philippus-Kirchengemeinde Dortmund gegründet. Sie gehört zum Ev. Kirchenkreis Dortmund. Gründungsgemeinden waren die Ev. Kirchengemeinden Brünninghausen, Kirchhörde und Löttringhausen. Hier können Sie Presseberichte über den Weg zur Vereinigung lesen: Neue Chancen mit Philippusgemeinde und Kirche behält mit "Philippus" ihr Gesicht vor Ort. Die Konzeption stellt unser Selbstverständnis und unsere Arbeit dar.

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde

Ohrwurmsingen am 5. Mai

Kantate-Sonntag mit viel Gesang

Neujahrsempfang der Gemeinde

weitere Meldungen

Besondere Veranstaltungen:

 

Bitte beachten Sie: Wenn die angezeigten Termine auf Feiertage, oder in Ferienzeiten fallen, verlassen Se sich bitte auf Ihre Absprachen in der Gruppe, oder wenden Sie sich vorher an die Ansprechpartnerin, oder an den Ansprechpartner.

Meldungen aus dem Ev. Kirchenkreis Dortmund

24.03.2017

Jüdische Musik mit „BAT KOL DAVID“

24.03.2017

Operation Hunger

24.03.2017

„spendobel“ nimmt neue Anträge entgegen

Meldungen aus der Ev. Kirche von Westfalen

24.03.2017

Beurteilung des Glaubens ist klare Grenzüberschreitung des Staates

23.03.2017

Der Winter geht, das »Kirchenrad« kommt

22.03.2017

»Musik aus Italien«

Meldungen aus der Ev. Kirche in Deutschland

23.03.2017

"Wir haben die Verpflichtung, uns für die Demokratie in die Bresche zu werfen"

22.03.2017

Skandalös stark und mutig

21.03.2017

Kirchentag setzt auf Dialog und Gelassenheit

Der aktuelle Philippusbrief

Der aktuelle Philippusbrief

Der aktuelle Philippusbrief

Der Philippusbrief 2016-3 befasst sich mit dem Thema "spürbar".

Gemeindebüro

Brünninghausen:
Christiane Bierwald  
Am Hombruchsfeld 77, 44225 DO
monika.suchhardt@philippusdo.de
Telefon (0231) 71 31 60
Telefax (0231) 7 90 36 54
DI 14 – 16 Uhr

 

Kirchhörde:
Christiane Bierwald
Wunnenbergstraße 1, 44229 DO
christiane.bierwald@philippusdo.de
Telefon (0231) 73 64 64
Telefax (0231) 7 92 38 73
DI + FR 10 – 12 Uhr,
MI 16 – 18 Uhr

 

Löttringhausen:
Stefanie Keuntje
Kruckeler Straße 16, 44229 DO
stefanie.keuntje@philippusdo.de
Telefon (0231) 97 10 04 20
Telefax (0231) 97 10 04 23
DI 17 – 19 Uhr, DO 17 – 19 Uhr

------------------------------------
mehr Büro-Infos auf dieser Seite

Wer ist für mich zuständig?

Welche Pfarrerin, welcher Pfarrer ist für mich zuständig?

Auf unserer Übersichtsseite  finden Sie es heraus.

Dort sehen Sie eine Liste aller Straßen in der Philippusgemeinde (ggf. mit Unterteilung der Hausnummern). Daneben steht, welche Pfarrerin oder welcher Pfarrer für Sie da ist.

Konzeption: Philippusweg

Philippusweg

Unsere Konzeption - Philippusweg

Hier geht es zu unserer Übersichtsseite zur Gemeindekonzeption.

Wer war Philippus?

Philippus war einer der sieben Leute, die zu Armenpflegern gewählt wurden berichtet die Apostelgeschichte (Kap. 6, Vers 5.)
Er war damit einer der ersten Diakone. Zusätzlich war er auch missionarisch tätig: Er erläuterte dem Kämmerer aus Äthiopien den christlichen Glauben und taufte ihn. Den Finanzminister der äthiopischen Königin hatte er dadurch fröhlich gemacht (Apg 8,26-40).

Philippus steht also für:

  • soziales Engagement,
  • missionarische Begeisterung,
  • Fröhlichkeit des Glaubens.

Drei Eigenschaften für drei Gemeinden, die zu einer geworden sind.