Gottesdienste
Gottesdienste

Teilnahmebedingungen unter Schutzkonzept

Teilnahmebedingungen

(Bitte schauen Sie hier immer wieder nach, Änderungen am Schutzkonzept sind möglich)

Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.

Es gilt das Abstandsgebot. Körperkontakt und physische Nähe bleiben im Kirchraum untersagt.

Ein Mindestabstand von 2 Meter zum Sitznachbarn ist einzuhalten.

Das Gemeindesingen unterbleibt; ebenso Chorgesang und Bläserchor.

Erkrankten und gefährdeten Besucherinnen und Besuchern wird die Teilnahme nicht empfohlen. Sie werden gebeten, auf mediale Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen) oder auf Hausandachten auszuweichen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Folgende Änderungen wurden genehmigt:

1. Auf die bisher geübte telefonische Anmeldung wird verzichtet.

2. Zur Feststellung der Teilnehmenden werden nummerierte Vordrucke an den ausgewiesenen

Plätzen ausgelegt. Auf Desinfektion der Schreibgeräte wird geachtet. 

3. Bei Gottesdiensten mit festen Personengruppen (z.B, Tauf-, Traugesellschaften und 

Konfirmationen) kann auf die Einhaltung des Mindestabstandes innerhalb der 

Personengruppe verzichtet werden. Eine Trennung der verschiedenen Personengruppen 

untereinander ist jedoch weiterhin unerlässlich. Eine vollumfängliche Teilnehmendenliste

der Personengruppen ist verpflichtend.

4. Bei Präsenzgottesdienste in den Kirchräumen der betreffenden Gottesdienststätten, wird 

bei Einhaltung der genehmigten Konzepte und unter Einhaltung des Mindestabstandes das 

Abnehmen der Behelfsmasken zu Beginn des Gottesdienstes ermöglicht.

5. Die Feier des Abendmahls wird weiter ausgesetzt.

 

Die vorgenannten Änderungen gelten ab 05.07.2020