Headerbild EKVW

Ev. Philippus-Kirchengemeinde Dortmund

ribbon

Konfirmation / Konfirmanden-Unterricht

Mit dem Kirchlichen Unterricht wenden wir uns an Jugendliche, die an der Schwelle zum Erwachsensein stehen. Damit wollen wir ihnen die christliche Botschaft vermitteln – in ihre Lebenswelt hinein.

Evangelische Jugendliche erhalten von uns eine schriftliche Einladung -  meist gegen Ende des 6. Schuljahres, weil der Unterrichtsbeginn in der Regel bald nach den Sommerferien liegt. Da aber die Taufe auch erst während der Konfirmandenzeit oder bei der Konfirmation erfolgen kann, können auch ungetaufte Jugendliche teilnehmen. Sie müssen sich allerdings meist selbst bei der Gemeinde melden, da für sie dort häufig keine Daten vorliegen; sie können also von uns in vielen Fällen nicht eingeladen werden.

Mit der Konfirmation erwerben die Jugendlichen das Recht, am Abendmahl teilzunehmen und Pate/Patin zu werden. Zudem ist sie die Voraussetzung für die kirchliche Trauung, die Ausübung des innerkirchlichen Wahlrechts und das Bekleiden kirchlicher Ämter (es sei denn, man wird erst als Erwachsener getauft).

 Das können Sie / kannst Du von uns erwarten:

-    Informationen über die grundlegenden Inhalte des christlichen Glaubens und seine Geschichte (Was steht denn so in der Bibel? Und wie ist sie entstanden? Und was glauben wir als Christen eigentlich?).

-    Anregungen dazu, was der christliche Glaube an Orientierung schenken kann (Was könnte der christliche Glaube für mich im Alltag bedeuten? Hilft er auch in einer Krise?).

-    Informationen über die heutige Kirche (z.B.: Was ist ein Presbyterium? Und was macht ein Kirchmeister / eine Kirchmeisterin?) und das Gemeindeleben.

-    Einübung in das Beten und in das gemeinsame Feiern von Gottesdiensten.

-    Regelmäßige Unterrichtseinheiten über einen längeren Zeitraum vierzehntägig (ca. 1 ¾ Jahr)

-    Feierlicher Gottesdienst zur Konfirmation.

-    Konfirmationsurkunde und ein kleines Geschenk der Gemeinde.

Was wir uns von Ihnen / von Dir wünschen:

-    Regelmäßige Teilnahme am Unterricht, aber auch an den Gottesdiensten der Gemeinde, insbesondere an denen, die (auch) für Jugendliche gedacht sind.

-    Respektvollen Umgang miteinander.

-    Diskussionsbereitschaft und den Willen, auch einiges zu lernen.

Um folgende Angebote kann die Konfirmandenzeit ergänzt:

-    Freizeiten (zu Anfang und gegen Ende), die dann aber auch zum verbindlichen Programm gehören.

-    Freizeittreffs / Jugendcafés / Spielstunden.

-    Besondere Jugendgottesdienste.

-    Elternabende; Elternbesuche (zum informativen Austausch).

-    Nachtreffen.

Die Konfirmation

Konfirmation

Nach knapp zwei Jahren Unterricht, kommt der große Tag: Die Konfirmation.

Fragen zur Konfirmation

Viele Fragen zur Konfirmation beantwortet diese Seite der Ev. Kirche von Westfalen.

Vieles kann nur im persönlichen Gespräch geklärt werden. Am besten Sie sprechen mit Ihrer Pfarrerin oder Ihrem Pfarrer.


Wo finde ich einen passenden Konfirmations- spruch?

In drei Schritten zum richtigen Bibelvers

www.konfispruch.de

EKvW_Logo
logo_kkg